„Ich traf Ella und ihr Pferd Capri in 2013.
Damals stand ich vor einer beruflich wichtigen Entscheidung. Der unmittelbare Kontakt zu Capri und die behutsame Begleitung durch Ella brachten mich dazu, meine Situation nochmals zu überdenken. Das gab mir neuen Schwung für meine zu dem Zeitpunkt noch sehr junge Selbständigkeit. Ich kann die Arbeit der beiden besten Gewissens weiterempfehlen.“

S. Mai, 37, Freie Lektorin

„Im Coaching mit Ella Behn und Capri hatte ich meinen ersten Kontakt mit einem Pferd. Und schon die erste Stunde hat mich sehr unterstützt. Ich bin sehr dankbar, wie schnell ich ohne viel sprechen zu müssen, durch die kompetente Klarheit in der Begleitung von Ella Behn und Capri als wortlosem ‚Spiegel‘ meines Verhaltens, auf mein Tagesthema gekommen bin. Zudem habe ich nach diffusem ‚Ich weiß gerade nicht, was mit mir los ist‘ guten Kontakt zu mir selbst und dadurch wieder mehr Stärkung aus mir selbst heraus gefunden.“

U. Philipp, 44, Coach for the Work of Byron Kathie

„Ohne zu wissen was mich in meiner ersten Pferde-Coaching-Session erwartet, war ich gespannt und freute mich schon im Vorfeld auf eine ganz neue Erfahrung. Ella nahm mich freudig und aufgeschlossen in Empfang und stellte mir Capri vor. Capri gefiel mir von Anfang an. Er wandte sich mir zu und hielt gleichzeitig eine sichere Distanz, sodass ich mich zunächst gut an ihn gewöhnen konnte. Da ich sonst kaum einen Bezug zu Pferden habe, half mir dies schnell meine Scheu abzulegen und Capri zu vertrauen.

In der Coaching-Stunde mit Capri bekam ich die wunderbare Gelegenheit auf die Themen und Brennpunkte meines Lebens aus einer ganz neuen Perspektive zu schauen. Capri bewegte sich sanft und vorsichtig neben und mit mir, lief weiter oder hielt plötzlich an. Während ich Fragen und Gedanken in meinem Kopf mit mir trug, die momentan mein Leben bestimmen, schien Capri an meiner Seite mitzuschwingen und an beeindruckend passenden Stellen bei mir anzuecken. Zum Beispiel blieb Capri stur und starr stehen beim Überdenken meiner beruflichen Laufbahn. Von Unsicherheit geprägt und trotz dessen völlig überstürzt, probierte ich ihn in verschiedenste Richtungen zu bewegen, zu ziehen und zu motivieren. Doch Capri blieb stehen, ganz genügsam, gelassen und völlig unbeeindruckt von meinem Drängen. Dieses Bild ist mir seit dem im Herzen geblieben, da es gut in meine derzeitige Situation passt. Häufig probiere ich mich selbst zu überholen und schneller als mein Leben zu sein, dann denke ich an Capri und seinen gelassenen Blick während des Stillstandes und entspanne dabei. Vielleicht braucht mein „inneres Pferd“ einfach noch etwas Ruhe und Stillstand, denke ich dann.

Ich danke Ella und Capri für diese einzigartige Erfahrung, denn es lohnt sich immer zu schauen wo man steht und geht. Mit Capri an meiner Seite fiel es mir leichter meine eigene Stimmung und meine Gefühle wahrzunehmen und zu beachten. Ella war mir dabei eine hilfreiche Unterstützung. Sie begleitete mich aufmerksam und sensibel durch meinen Prozess und schickte mich auf interessante Wege mit Capri. Ich danke Euch für diese wunderbare Erfahrung.“

R. Ringeis, 33, Innenarchitektin
Login  •  Built with Seedbox